Psychologische und psychotherapeutische Arbeit für drogen behandlung

Psychologische Diagnostik

In unserem Krankenhaus werden die Eigenschaften und Merkmale des Intellekts mithilfe der Psychodiagnostik (durch Tests, Skalen, Gespräche, projektive Methoden u. Ä.) erforscht.
Die Diagnose hilft oft bei der Früherkennung von Symptomen einer psychischen Erkrankung was zur Folge hat das rechtzeitig mit einer aktiven Therapie begonnen werden kann.
Der klinische Psychologe deckt die Zeichen der Krankheit auf und bestimmt in welchem Ausmaß sich die Krankheit ausgebreitet hat, wie sehr die Arbeitsfähigkeit des Patienten verringert wurde und in wieweit die Psyche des Patienten erhalten geblieben ist. Es wird nach Mitteln gesucht mit welchen man sich der Krankheit entgegensetzen kann.
Neben der psychologischen Diagnostik wird auch das „soziale Klima“ in der häuslichen Umgebung des Patienten nach dem Verlassen des Krankenhauses erforscht. Die somit gewonnen Ergebnisse begründen die weitere psychotherapeutische Arbeit.

Individuelle Psychotherapie

Individuelle Psychotherapie versteht sich als individuelle Arbeit des Psychotherapeuten mit dem Patienten, welcher sich in Schwierigkeiten oder einem depressiven Zustand befindet, posttraumatische Stressstörungen oder Sorgen hat, Suchtverhalten oder Persönlichkeitsstörungen zeigt, um ihm psychologische Hilfe und Unterstützung zu gewähren.
Die Arbeit mit dem Psychotherapeuten hilft dem Patienten sich von psychologischen Traumata, emotionalen Beschwerden und Leiden zu lösen. Der Therapeut lehrt den Patienten wie er unter Stress leben und arbeiten kann als auch wie er die Integrität seiner Persönlichkeit erhält und ein reifes Verhältnis zu seinen Nächsten pflegt, was zur persönlichen Entwicklung des Patienten beiträgt.

Gruppenpsychotherapie

Gruppenpsychotherapie ist die Arbeit des Therapeuten mit einer Gruppe von Patienten um bei den Patienten innere Konflikte zu lösen, Anspannung abzubauen und Verhaltensstörungen zu korrigieren.
Die psychotherapeutische Arbeit ermöglicht allen seine Gedanken zu einem gegebenen Thema auszudrücken, seine Erfahrungen mit anderen zu teilen, sich selbst durch die Augen anderer zu beobachten, zu verstehen dass man mit seinen Problemen nicht alleine ist und dass die Probleme nicht unlösbar sind. In der Gruppentherapie finden spezielle psychotherapeutische Methoden Verwendung.

Psychotherapeutische Methoden welche in unsrem Krankenhaus angewandt werden

Methoden der transpersonalen Psychologie und holotroper Therapie

Die Menschheit verwendete schon immer Mittel zur Heilung der menschlichen Psyche. Jahrhunderte lang gelangten Menschen mithilfe von verschieden Rhythmen, Tanz und Gesang in spezielle Zustände welche halfen diverse Krankheiten zu heilen und eine „Wiedergeburt“ zu erleben. Sie befanden sich in einem Stadium der Trance, außerhalb von Zeit und Raum.
Heute anerkennt die Medizin Trance als ein Stadium des Bewusstseins welches heilende Effekte hat. Während der Trance erholt man sich doppelt so gut als während des Schlafens, sie löst natürliche Prozesse der Regeneration des Organismus aus und beeinflusst die Heilung von durch Stress entstandenen Krankheiten positiv.

In der Heilung von Drogenabhängigkeit, Alkoholismus, Neurosen und Psychosen ist der transpersonale Zugang aktuell. Die Grundmethode der transpersonalen Psychologie ist holotropes Atmen.
Was verbirgt sich unter diesem ungewöhnlichem Begriff und wie entstand er? Der Terminus kommt vom griechischen Wort Holes = ganz und Tropein = führend. Auf diese Weise kann man holotropes Atmen als „atmen welches zur Ganzheit führt“ betrachten.
Holotropes Atmen ist einer der mächtigsten Aspekte der modernen Psychotherapie, der Selbsterkennung und der persönlichen Entwicklung. Es erweist sich als effizient bei der Arbeit mit Stress, Sucht, psychosomatischer und emotionaler Umnachtung.
Es ist dies eine Kombination aus kontrollierter Atmung und anregender Musik und stellt eine besondere Art des Arbeitens mit dem Körper dar. Atmen führt zu grundlegenden chemischen Veränderungen im Körper welche dank der Anregung durch Laute und Emotionen verstärkt werden. Dies ist eine natürliche Methode welche sich nicht negativ auf den Organismus auswirkt,
Außergewöhnliche Bewusstseinszustände werden durch holotropes Atmen hervorgerufen und starten die innere Heilkräfte von Geist und Körper und bringen starke Emotionen und unangenehme physische Gefühle zum Vorschein. Man löst die Probleme indem man sich mit ihnen offen auseinandersetzt. Durch diesen Prozess bereinigt man alte Traumata was den Weg zu neuen Erlebnissen und Gefühlen ebnet.

Pranayama

Pranayama sind spezielle Atemtechniken. Die alten Yogis fanden heraus, dass, wenn man die Atmung kontrolliert, man sowohl die Vitalität als auch das Leben selbst kontrollieren kann.
Das Wort “Pranayama” setzt sich aus zwei Sanskritwärtern zusammen – prana = Energie, Stärke und yama = Beruhigung, Entspannung. Prana wird verbraucht wenn man denkt, wünscht, arbeitet, sich bewegt, spricht, schreibt usw. Ein gesunder und starker Mensch besitzt Prana in Hülle und Fülle, die Reserven werden durch essen, trinken, Luft, Sonnenenergie etc. ständig aufgefüllt. Der Mangel an Prana im Körper macht sich durch Schläfrigkeit, Unsicherheit, Hemmung, Schwäche, Apathie oder Depression bemerkbar, was zu Krankheiten führen kann.

Atemübungen haben keine Nebeneffekte und können in jedem Alter gemacht werden. Mithilfe von Pranayama zirkuliert sauerstoffreiches Blut aktiv in allen Teilen des Körpers. Kraft und Energie kreist im Körper. Abgesehen davon verlangsamt sich bei vielen Pranayamas das aus- und einatmen was zum Verlangsamen des Alterungsprozesses des Organismus und zur Langlebigkeit führt. Pranayamas helfen dabei viele psychologische Probleme zu lösen und, sofern regelmäßig angewandt, beim Beenden der Nikotinsucht und anderen Formen der Abhängigkeit.

“Vivation”-technik

Dies ist eine Atemtechnik welche übersetzt „Verherrlichung des Lebens“ bedeutet. Sie wird verwendet um einen Weg zu unterdrückten Sorgen zu finden um sie an die Oberfläche zu bringen und die Person von angehäuften Problemen zu befreien.
Diese Art des Atmens führt zu Entspannung, erneuert die Wahrnehmung und fokussiert die Gedanken. Der Patient fühlt sich zufrieden und beginnt das Leben aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. Zusätzlich beteiligt er sich mehr in dem was er tut und reagiert kreativer und konzentrierter aber weniger emotional auf Unangenehmes.
Das Ziel dieser Technik ist dass der Patient ein freundschaftliches Verhältnis zur Realität aufbaut, dass er sich nach einem glücklicheren und qualitativeren Leben sehnt und sich in der Gegenwart lebendig fühlt und das Leben feiert.

Yoga

Yoga ist eine bestimmte Praxis der körperlichen und Geistigen Selbstverbesserung. Es gibt viele Yoga-Schulen, allerdings praktizieren alle die gleichen Grundelemente: spezielle Reinheit der Gedanken und Emotionen, Konzentration (Meditation), gesunde Ernährung, Atemübungen und spezielle Posen – Asanas. Dies hilft um das Atemsystem zu stärken, die Blutzirkulation und die Körperhaltung zu verbessern, die Muskeln zu stärken und den Gleichgewichtssinn zu schärfen und trägt dazu bei die Lebensenergie, Entscheidungsstärke und Selbstsicherheit zu stärken.

Yoga nützt allen, unabhängig von Geschlecht, Alter oder physischem Zustand. Er stärkt den Organismus und erfüllt den gesamten Körper mit Lebensenergie und Geisteskraft. Neben der geistigen Wiedergeburt kehrt auch die früher verlorene körperliche und geistige Gesundheit zurück.

Meditation

Meditation hilft Ordnung und seelisches Gleichgewicht zu schaffen sowie psychologische Probleme zu lösen.
Meditation sind Übungen zur Konzentration der Aufmerksamkeit mit dem Ziel der Heilung und der Kontrolle über Gedanken und Emotionen. Der Körper ist während der Übungen entspannt, Emotionen treten nicht zum Vorschein, die Person ist von der Umgebung „getrennt“. Nach den östlichen Lehren ist die Meditation ein Prozess durch welchen man die „Erleuchtung“ findet. Dies ist ein Entwicklungsprozess welcher dem Menschen eine neue Erfahrung in intellektueller, philosophischer und existenzieller Sphäre bietet.

Sie wird für die Beseitigung von psychischer Anspannung, physischen Schmerzes und auch als Methode zur Stressbekämpfung angewandt. Gehirn und Nervensystem beginnen rationaler zu arbeiten, die physische Energie wird immer größer anstatt sich zu verringern. Unsere Gewohnheiten hängen davon ab auf welchen Nervenbahnen sich die elektrochemischen Prozesse im Gehirn und im Nervensystem abspielen. Dank der Meditation erschafft man eine Vielzahl von neuen Nervenbahnen und die psychische Energie verteil sich anders was zur Schließung von schädlichen Nervenbahnen führt. Man hört leicht auf zu rauchen, Alkohol und andere Drogen zu konsumieren, sich zu überessen etc.

Körperlich orientierte Psychotherapie

Körperlich orientierte Psychotherapie ist eine Richtung welche auf dem Prinzip der Einheit zwischen Körper und Geist beruht. Der Körper ist mit dem Geist verbunden, beeinflusst man selbigen kann man das seelische Gleichgewicht und Zufriedenheit wiederherstellen.
Mit dieser Art der Therapie kann sich eine Person von chronischer Angespanntheit und Müdigkeit befreien, die Stimmung sowie die Lebensqualität verbessern. Sie hilft dem Menschen sich wohlzufühlen, Muskelkrämpfe zu beseitigen, die angehäufte Lebensenergie zu befreien welche der Grundstein für das funktionieren einer gesunden Persönlichkeit ist, hilft dass man „den Boden unter den Füßen“ spürt und Stabilität und Sicherheit zu erreichen.

Sobald dem Menschen seine Gefühle bewusst werden, wird ein therapeutischer Effekt erreicht welcher viele neurotische Zustände und Probleme entfernt. Und wenn man sich psychisch von unterdrückten Sorgen befreit kommt es zu Persönlichkeitsveränderungen.

Spezielle psychophysische Gymnastik

Es ist unmöglich sich psychisch gut zu fühlen wenn man physisch nicht gesund ist. Spaziergänge, Sport (vor allem schwimmen, Aerobic, Yoga, psychophysische Gymnastik) sind gut für die Gesundheit.
Die spezielle psychophysiche Gymnastik setzt sich aus Turnübungen und speziellen Atemtechniken in Kombination mit Suggestion zusammen. Dadurch fließt mehr Blut ins Gehirn wodurch Gedächtnis, Aufmerksamkeit, geistige Fähigkeiten sowie eine Verbesserung des vegetativen Nervensystems erreicht wird. Diese Methode wirkt auf Reizbarkeit, nervliche Anspannung, Stress und den Tonus der Blutgefäße. Dank der Übungen verbessert sich die Elastizität der Wirbelsäule. Die Suggestion hilft der Person sich zu beruhigen und friedlicher zu werden.

Autogenes Training

Autogenes Training ist eine psychotherapeutische Methode welche das Gleichgewicht zwischen homeostatischen Mechanismen im Organismus, welche durch Stress verursacht wurden, wieder herstellt. Effizient in der Heilung von Neurosen, funktionellen Störungen und psychosomatischen Erkrankungen als auch bei der Heilung von Suchterkrankungen.
Das autogene Training verringert Angespanntheit, Ängste und Unruhe und führt dazu dass sich die Person entspannt und selbstsicher fühlt. Der Organismus besitzt riesige versteckte Ressourcen welche bis heute nur wenig erforscht sind, autogenes Training hilft dabei diese mächtigen Ressourcen bewusst zu verwenden.

Entspannung

Unsere Lebensqualität hängt in großem maße davon ab in welchem zustand sich unser Körper befindet. Leider wird die Sorge um unseren Körper oft alleine durch Hygiene und kosmetische Behandlungen abgetan, erst wenn man Schmerz, Müdigkeit oder Erschöpfung fühlt fängt man an sich um sich selbst zu sorgen.
Emotionale und physische Angespanntheit hinterlassen im Laufe des Lebens Spuren in unserem Körper. Unausgeglichenheit, schlechte Stimmung, Unruhe und Unsicherheit in sich selbst beeinflussen auch den Körper. Damit solche Zustände vermieden werden können besteht die Methode der Entspannung welche psychische Anspannung entfernt und sowohl in der Psychotherapie, Hypnose und Selbsthypnose, Joga etc. angewendet wird.
Das Erlernen und Verwenden von Entspannungstechniken ermöglicht eine schnelle Regeneration nach physischen oder psychischen Belastungen, einfache Stressbewältigung, das Erstarken des Nervensystems sowie die Gesundung des gesamten Organismus. Durch ruhige, schöne Musik wird das Gefühl des inneren Friedens schneller erreicht.

Progressive Muskelentspannung

Diese effektive Entspannungstechnik begründet sich auf den einfachen physiologischen Fakt dass sich nach einer Periode der starken Anspannung jeder Muskel automatisch tiefenentspannt. Um diese Tiefenentspannung aller Muskeln zu erreichen muss man sie gleichzeitig oder wechselweise stark belasten um sich dann auf die Entspannung, welche in den Muskeln stattfindet, zu konzentrieren.

Tanztherapie

Schon tausende Jahre ist Tanz eine Form wie man Gefühle und Gedanken ausdrücken kann. Heute wird er auch in der Psychotherapie eingesetzt. Durch freie, improvisierte Bewegungen werden spontan Gefühle zum Ausdruck gebracht wobei der Stil nicht wichtig ist. Tanz und Musik stimulieren die Ausschüttung von Endorphinen was dabei hilft Stress ab zu bauen und sich mit der Depression auseinander zu setzen.
Der offensichtliche Nutzen liegt im kennenlernen von sich selbst, Selbsteinschätzung, Verbesserung der physischen Gesundheit und der Möglichkeit der Anpassung. Tanztherapie ermöglicht auch das ausprobieren neuer Verhaltensmuster. Tanzen befreit unterdrückte Gefühle und erforscht versteckte Konflikte die Auslöser für psychische Angespanntheit sein können. Abgesehen davon befreit dich die Person von Unruhe, Angst, Aggression, Schuldgefühlen etc.
.

Kunsttherapie

Kunsttherapie ist eine der Möglichkeiten, seinen psychischen Zustand auszudrücken. Sie ermöglicht der Person sich von seinen unterdrückten psychischen Erlebnissen und negativen Emotionen zu befreien und diese durch die Kunst zu manifestieren.
Dank dieser Methode experimentiert man mit Gefühlen auf dem Niveau der Symbolik. Die Zeichnungen zeigen alle Formen der unbewussten Prozesse einschließlich Ängste, Konflikte, Kindheitserinnerungen und Phantasien.
Die Methode der Kunsttherapie begründet sich auf den Vorstellungen dass sich das innere „Ich“ in visuellen Formen manifestiert sobald eine Person spontan anfängt zu zeichnen-
Kunsttherapie ist eine Möglichkeit sich von starken Emotionen zu befreien (sie hilft Zorn, Schmerz, Beunruhigung, Angst auszudrücken). Sie beschleunigt die therapeutischen Prozesse und hilft bei der Diagnose und führt zur Stärkung des Gefühls der persönlichen Wertigkeit.

Symbol Drama

Symbol Drama ist eine auf Visualisierung basierende therapeutische Technik. Das Grundelement dieser Methode sind imaginäre Spaziergänge durch Regionen welche Erinnerungen und Gefühle heraufbeschwören.
Das unbewusste „Ich“ kennt keine Wörter, es denkt vielmehr in Bildern. Diese Methode ermöglicht dass man auf dem Niveau von Bildern mit dem Unterbewusstsein kommunizieren kann: sich ausdrücken (Ärger), vergeben (Kränkung), vergeben (dem Elternteil). Die klassischen Bilder des Symbol Drama werden durch Erinnerungen oder Phantasien über die Natur angeregt, es sind dies archetypische Bilder welche mit Lebenssituationen, aktuellen Bedürfnissen und Konflikten in Zusammenhang stehen.
Als sehr effizient bei der kurz dauernden Heilung von Neurosen, Depression, Ängsten und psychosomatischen Erkrankungen erweist sich diese Methode. Weiters auch bei Krebserkrankten sowie lange andauernden und schweren Depressionen. Bereits nach einigen Sitzungen kommt es zu bedeutenden Veränderungen: Schmerz und Anspannung werden entfernt, man findet Antworten für ausweglose Situationen, etabliert Sicherheit und Stabilität.

Transaktionsanalyse

Jede Person trägt in sich sein Eltern, einen Erwachsenen als auch ein Kind, die drei Stadien des „Ichs“, welche in verschiedenen Lebenssituationen zum Ausdruck kommen: wir bewerten Situationen objektiv und fällen Entscheidungen (als Erwachsene), phantasieren, folgen oder folgen nicht (wie Kinder).
Transaktionsanalyse ist sehr effektiv in der Lösung von Problemen wie Phobien oder Abhängigkeitserkrankungen. Die Transaktionsanalytiker helfen jenen Personen, die schwierig mit anderen in Kontakt treten können, welche sehr ängstlich, nicht selbstsicher oder aggressiv sind. Diese Methode wird auch bei der Konfliktlösung zwischen Ehepartnern angewandt – der Psychotherapeut stellt fest, in welchen „Ich“-Zuständen sie sich während der Kommunikation am häufigsten befinden und hilft Mann und Frau sich besser zu verstehen und die Nähe zu bilden oder aufzufrischen. Die Transaktionsanalyse hilft bei der Lösung von persönlichen Entwicklungsproblemen, Missverständnissen zwischen Eltern und Kindern als auch bei der Auswahl des Lebensweges.

Diese Methode hilft der Person sich zu ändern, wieder ein normales Kind zu werden, die Position der ermüdeten Eltern zu stärken, ihre Probleme von der Position eines Erwachsenen aus zu lösen und die Sicherheit in sich selbst und ihre Stärke zurück zu geben.

Familiäre Psychotherapie

Familiäre Psychotherapie stellt eine Methode der psychologischen Hilfe dar, in welcher der Psychotherapeut mit der ganzen Familie oder mit einigen ihrer Mitglieder arbeitet. Die Familie wird als einzigartiges soziales System betrachtet, welche aufgrund ihrer eigenen speziellen Regeln funktioniert.
Familiäre Psychotherapie ist eine spezielle Form der psychologischen Beratung welche eine Lösung der innerfamiliären Beziehungsprobleme anstrebt, die Konflikte zwischen Ehepartnern lösen sowie zu einem harmonischen Gesamtzustand verhelfen soll u.Ä. Besonders bei Problemen mit Alkoholismus oder Drogensucht ist familiäre Psychotherapie wichtig.

Musiktherapie

Musik hat einen vorteilhaften Einfluss auf das physiologische System und auch auf die Intensität der physiologischen Prozesse – die Atmung und das Herz-Kreislaufsystem, den Blutkreislauf, und führt zu bestimmten hormonellen und biochemischen Veränderungen.
In der Psychotherapie ist gute Musik sehr geschätzt. Sie belebt alte Emotionen und gibt dem erlebten einen Sinn und Wichtigkeit. Das dauernde Hören von Musik kann schwere Erlebnisse erleichtern, psychische Blockaden entfernen, beruhigen und befreien. Speziell ausgewählte Musik kann versteckte Aggressionen, physischen Schmerz und Sinne zum Vorschein bringen sowie die Stimmung und Emotionen stimulieren.

Arbeitstherapie

Arbeitstherapie ist eine aktive Methode um die Arbeitsmöglichkeiten des Patienten zu erneuern. Sie ist ein systematisches Training aller täglichen Abläufe und reaktiviert die vernachlässigten motorischen Fähigkeiten. Diese Therapie normalisiert die Psyche und ist ein Grundelement der Rehabilitation des Patienten. Die Arbeit bereichert das Leben des Patienten mit neuen Inhalten und lenkt die Aufmerksamkeit von beunruhigenden Gedanken weg.

Familientherapie in Gruppen (oder Gruppentherapie mit Familien)

Familien-Gruppen-Therapien finden in unserem Krankenhaus zweimal wöchentlich statt und beinhalten die Arbeit mit Patienten und deren Eltern. In den Gruppen werden folgende Themen bearbeitet: der Begriff Krankheit Abhängigkeit und das verstehen der Natur der Abhängigkeit; Entwicklungsphasen der Krankheit Abhängigkeit in der Familie; Wiederherstellung der Zusammenarbeit und der gemeinsame Kampf für eine langwährende Abstinenz; eine Aktivitätenliste der Mitglieder und des Patienten nach dem Verlassen des Krankenhauses; fünf Schritte zur offeneren Kommunikation mit der Familie und zur Erhaltung der Abstinenz; die Folgen der Abhängigkeit in der Familie; Fehler und Irrtümer jener Eltern deren Kinder ein Problem mit Suchterkrankungen haben; Verhaltensregeln in der Abstinenz; Co-Abhängigkeit von Familienmitgliedern und Sucht; eine Anleitung für Familienmitglieder von Suchtkranken; Erlernung von kommunikativen und sozialen Fähigkeiten sowie der Bedeutung der Unterstützung durch die Familie während der Resozialisierung – ein Leben ohne Manipulationen und Lügen; die Planung weiterer realer Ziele und Aktivitäten mit der Unterstützung der Familie, die Verringerung des Wettkampf-Denkens, spektakulären Erfolges sowie die Setzung realer Ziele und damit verbundene Erfolge; Vergrößerung der Motivation durch die Realisierung monatlicher und Tagespläne während der Abstinenz; eine Anleitung für eine erfolgreiche Resozialisierung.

Einzel und Gruppenfortbildung

Im Verlauf des Heilungsprozesses ist sowohl individuelle als auch Gruppenarbeit zum Thema Krankheit Abhängigkeit vorausgesehen. Die folgenden Themen werden behandelt: der Begriff und das Verstehen der Krankheit Abhängigkeit; Faktoren für die Entwicklung der Krankheit und Irrtümer über selbige; innere und äußere Auslöser; physische, psychische, berufliche und soziale Folgen; Charakteristika abhängigen Verhaltens, Verhaltensregeln in Abstinenz und Resozialisierung.
Trainings für die Entwicklung kommunikativer Fähigkeiten

Patienten wird in Gruppen adaptives Verhalten gelernt. Adaptives Verhalten ist die Zusammensetzung begrifflicher, sozialer und praktischer Fähigkeiten welche die Patienten erlernen um im Alltag besser zu Recht zu kommen.
Es werden die von der Gesellschaft erwünschten Verhaltensformen erarbeitet. Das Hauptaugenmerk wird darauf gerichtet, dass den Patienten geholfen werden soll ihre Fähigkeiten in der Kommunikation zu verbessern als auch ihre Emotionen zu kontrollieren. Es wird gelehrt eine Karriere zu planen, Entscheidungen zu treffen, Unruhe zu überwinden, Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern, Selbstsicherheit zu finden und eine Lösung für die Probleme zu finden, welche sie in die Gruppe gebracht haben.

Hypnose

Hypnose ist ein natürliches Phänomen, ein Zustand außergewöhnlicher Aufmerksamkeit als auch der Zustand vor dem Einschlafen oder unmittelbar nach dem aufwachen. Die Menschen selbst sind sich oft gar nicht bewusst, dass sie sich in leichter Trance befinden. Der Grundkern der Hypnose liegt im „offen sein“ für Suggestionen. Es ist ein natürlicher, fokussierter Geisteszustand in dem das Unterbewusstsein ohne die Einmischung des Bewusstseins funktioniert, somit ist der Patient offener für Vorschläge, dies funktioniert allerdings nicht nach dem Prinzip „alles oder nichts“. Hypnotiseure begegnen uns im Alltag ständig, z.B. in der Kindererziehung. Das sind unsere Eltern, Lehrer, Priester, Politiker, Zeitungen, Fernsehen und anderer Autoritäten.
Im Trance-Zustand trennt sich der unbewusste vom bewussten, analytischen Geist. In diesem Zustand reagiert die Person kreativer und vollständiger auf Suggestionen. Eine gewisse mentale Anstrengung ist unabdingbar um den Zustand der Trance zu erreichen.
Charakteristisch für die Hypnose ist weiterhin selektive Aufmerksamkeit, was bedeutet dass die Aufmerksamkeit auf bestimmte Stimuli gelenkt wird während gleichzeitig alles andere ignoriert wird. In der Trance verschärfen sich die Sinne und die Aufmerksamkeit wirkt wie eine Lupe die Alles vergrößert was sich unter ihr befindet.
Einbildung ist ebenso wichtig. All das, das wir uns nicht vorstellen, was wir auch nie erreichen können, bedeutet eine Öffnung gegenüber Suggestionen. Einbildung absolut Realer Geschehnisse im Leben kann emotionale Reaktionen hervorrufen. Sie stellt einen Bestandteil der Hypnose dar.

Sport und Erholung

Während des stationären Aufenthaltes im Krankenhaus sind sowohl regelmäßige sportliche Aktivitäten (Billard, Tischfußball, Kraftkammer u.Ä.), Spaziergänge an der frischen Luft sowie Physiotherapie (Massagen, Therapiemethoden mit Apparaten) vorausgesehen. Dies ist unbedingt notwendig um die Normalisierung und Erhaltung des psychophysischen Zustandes des Patienten, Erholung, Anpassung an einen neuen Lebensstil nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sowie die Stärkung der Schutz- und Regenerierungsfunktionen des Körpers zu gewährleisten.

Subscribe

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.